Klinikclowns in Kiel

Gemeinsam für eine gute Sache

In den Kostümen der „Klinikcläune“ stecken professionelle Schauspieler und Berufsclowns, die sich ihren Unterhalt mit privaten und öffentlichen Engagements verdienen.

Harald Roos mimt den Klinikclown „Dr. med Wurst“. Der gebürtige Saarländer macht bereits in der Grundschule mit seinem komödiantischen Talent auf sich aufmerksam. Seit 1987 schlüpft er in die Rolle des Straßenkünstlers „Hari Fari“ und feiert unter anderem auf der Kieler Woche erste Erfolge als Einrad fahrender Jonglierzauberclown. 2003 realisiert er mit Unterstützung von Förderern das Projekt der „Klinikcläune“.

Mit im Bunde ist auch Dr. Baguette bzw. die Francokanadierin Daniele Trepanier. Seit vielen Jahren lebt sie bereits in Europa, doch ein Ende der Reise ist für sie noch nicht in Sicht. Zunächst ließ sie sich in Kanada als Bühnenbildnerin ausbilden, es folgen Weiterbildungen in den Bereichen Tanz, Regie und Schauspiel. Außerdem hat sie viele Clown-Workshops absolviert. Ausgestattet mit dem „Master in Theater“ ergänzt sie das Team der „Klinikcläune“ , frei nach der Devise: „Jetzt werde ich Doktor!“

„Dr.Upps" - hinter diesem Namen verbirgt sich Tina H. im Team der Klinikcläune. Die ausgebildete und lange Zeit im Rheinland praktizierende Heilpädagogin entdeckte irgendwann ihr besonderes Interesse an „der großen Wirkung der roten Nase". Sie sammelte wichtige praktische Erfahrungen, lernte Patch Adams, den Schöpfer des Klinikclowns, persönlich kennen und nahm an zahlreichen Workshops teil. 2002/2003 besuchte sie schließlich an der TUT in Hannover verschiedene Kurse mit dem Thema Klinikclown. Seit 2004 ist „Dr. Upps" regelmäßig in verschiedenen Krankenhäusern und Fachrichtungen für Kinder in Schleswig-Holstein unterwegs. Nun unterstützt sie oft auch die Klinikcläune.